Ein absoluter Knebelvertrag

Am 03.12. fand im Colos Saal eine Podiumsdiskussion anlässlich der Auslagerungsmaßnahmen am Aschaffenburger Klinikum statt. Wir haben im Nachgang der […]

Solidarität muss Praxis werden

Als Interventionistische Linke Aschaffenburg erklären wir uns solidarisch mit dem Arbeitskampf der Aschaffenburger Busfahrer*innen und den von Auslagerung betroffenen Beschäftigten […]

FAU Anlaufstelle in Aschaffenburg

In Sachen Basisorganisierung und Gewerkschaft tut sich etwas in Aschaffenburg. Gerade laufen die Vorbereitungen für den Aufbau einer regionalen gewerkschaftlichen […]

Der rechte Rand

Corona Krise Paradox

Ein 1. Mai im Ausnahmezustand liegt hinter uns. Bundesweit gingen Menschen trotz und gegen autoritäre Staatlichkeit auf die Straße. Während […]

COMMUNITY

Gastbeiträge

Wir freuen uns über Zuschriften die in das Format von 361° passen. Egal ob in Form eines ausführlichen Artikels oder als kurzer Kommentar.

Diskussion

Mit 361° wollen wir Diskussionen anstoßen. Deswegen ist das sachliche Kommentieren von Beiträgen ausdrücklich erwünscht.

Termine

Du denkst, dass eine Veranstaltung im Kalender von 361° gut aufgehoben ist? Dann lass uns das wissen und schicke uns die Informationen zu.

0

Gegen die Asylrechtsverschärfungen

Das Netzwerk Solidarity City Aschaffenburg hat sich vor einigen Monaten in Aschaffenburg aus dem seit 2015 bestehenden offenen Treff Welcome To Stay Café entwickelt. Der Zusammenschluss an Einzelpersonen und Organisationen arbeitet seit 4 Jahren auf politischer Ebene für die Rechte von Geflüchteten. Aktuell beschäftigt sich das Netzwerk mit den neusten Asylrechtsverschärfungen wie dem sogenanneten Geordnete-Rückkehr-Gesetz und den geplanten Ausweitungen der Abschiebungen, vor allem nach Afghanistan und versucht in Form von Protesten Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen.

0

Harry Freudenthal – ein Berliner Jude läuft für den Endsieg

Eine Kurzbesprechung des Romans „Ich war Hilters Trauzeuge“ von Peter Keglevic, zuerst erschienen bei Knaus 2017.
Für Volk und Führer – unversehens taumelt der Protagonist Harry Freudenthal in die Startreihen des 13. Volkslaufes „Wir laufen für den Führer“. Knapp ist der sich seit Jahren auf einer irrwitzigen Flucht befindende Berliner Jude dem sicheren Tod entronnen,(…)

0

Antifa Cafe? Da war doch was!

Antifaschistische Gruppen und Initiativen gab es seit den 1980ern auch in Aschaffenburg immer wieder – wenn auch meist nur recht kurzlebig und oft nur wenig öffentlich wahrnehmbar. Lediglich das „Bündnis...

5

Meinungen zur EU-Wahl

EU-Wahlen vorbei, Zeit für ein paar Einschätzungen – die sich dann doch nicht so ganz stringent ans vorgegebene Thema halten, aber was soll’s. War das ganze Theater um die Wahlen...