Kategorie: Transformation & Utopie

0

Audiomitschnitt: Humanitäre und politische Lage in Rojava

Mit dem militärischen Sieg über den Daesh (IS) keimte im Nahen Osten die Hoffnung auf, die durch konfessionell und ethnisch bedingte Konflikte gezeichnete Region befrieden zu können. Insbesondere Rojava, die von Pluralismus, Ökologie und Gendergerechtigkeit geprägte Region im Norden Syriens, galt als gelebte Vision eines basisdemokratischen Modells. Mit der (nicht nur) gegen Kurdinnen und Kurden gerichteten, völkerrechtswidrigen Invasion der türkischen Armee in Nordsyrien scheint eine Befriedung der Region in weite Ferne gerückt. Unzählige Kriegsverbrechen werden begangen.​

0

08./09.11. – SAVE THE DATE: „Kapitalismus aufheben”

Ein Wochenende, um über Utopie und Transformation neu nachzudenken.
In der Aschaffenburger Ortsgruppe der Interventionistischen Linken ist das Thema Utopie schon länger Gegenstand einer anhaltenden Diskussion. Und auf bundesweiter Ebene findet in der IL eine lebhafte Debatte rund um das Thema Transformationsstrategien statt.
Passend zu diesen Themen erschien letztes Jahr im Hamburger VSA-Verlag das Buch „Kapitalismus aufheben – Eine Einladung, über Utopie und Transformation neu nachzudenken“.